Sommer ist’s, die Reisezeit ist voll im Gange. Während Tante Helga mit dem Auto nach Italien fährt und der Onkel Franz schon lange einmal Berlin sehen wollte, wählen wir ein Reiseziel, das etwas weiter entfernt und zudem außerhalb der Eurogrenzen liegt: die USA. Dort, am anderen Ufer des Atlantischen Ozeans ist einiges anders als bei uns. Die Uhren laufen anders, die Maßeinheiten unterscheiden sich und auch bezahlt wird dort in anderer Währung. Um nicht mit leeren Taschen die weite Reise in die Vereinigten Staaten von Amerika anzutreten, sollte bereits im Vorfeld ein bisschen Geld in US-Dollar umgetauscht werden. Bei der Umrechnung hilft Google, und auch viele weitere mathematische Angelegenheiten, die für eine Reise in ferne Länder hilfreich sind, berechnet die Suchmaschine in Nullkommanichts.

Wie viel Geld muss ich mitnehmen?

Situation 1: Die USA war laut Ziellandstatistik des Verkehrsbüros immerhin eine der beliebtesten Destinationen der Österreicher im Sommer 2014. Angenommen, wir reisen also nach Chicago und wollen 300 Euro in Bar mitnehmen. Für den Fall, dass es dort einmal nicht möglich sein sollte, mit Karte zu bezahlen, versteht sich. Nur: wieviel sind unsere 300 Euro nun in US-Dollar wert? Dazu weiß Google Rat. Wir geben ins Suchfenster einfach „300 Euro in Dollar“ ein und bekommen die Antwort auf dem Silbertablett serviert. Demnach sind 300 Euro ganze 334,99500 US-Dollar. Das funktioniert mit (fast) allen anderen Währungen übrigens genauso.

Umrechner Dollar

Wie spät ist es?

Und noch viele andere schöne Sachen weiß Google bezüglich des favorisierten Urlaubslandes. Die Vereinigten Staaten Amerikas befinden sich, wie wir wissen, in einer anderen Zeitzone. Um uns das lästige Umrechnen der Uhrzeit zu ersparen, können wir in Sekundenschnelle die Uhrzeit am Zielort bei Google erfragen. Dazu geben wir einfach in die Suchleiste „Uhrzeit in …“ ein. Doch die USA ist ja groß – und auch innerhalb der Staaten gibt es Zeitunterschiede. Wenn man also nicht den genauen Ort der USA eingibt, errechnet Google automatisch die Zeit in der Hauptstadt Washington D.C.. Doch gleichzeitig zeigt Google auch Zeiten in anderen Städten wie Chicago, Denver oder Honolulu an.

Uhrzeit USA

Meilenweit… Wie viel ist das eigentlich?

In den Vereinigten Staaten werden Strecken und Entfernungen meist in Meilen angegeben. Diese Maßeinheit ist bei uns nicht besonders verbreitet, daher fehlt oft die Vorstellung, wie groß die Entfernungen zwischen Städten in den USA wirklich sind. Doch auch hier weiß Google Abhilfe: Wir möchten von unserem Urlaubsort Chicago nach Joliet fahren und würde gerne wissen, wie viele Kilometer das sind. Also tippen wir schnell „44,5 Meilen in Kilometer“ in die Google-Suchleiste ein – und schon lesen wir die Entfernung in Kilometer am Display.

Umrechner Meilien in KMt

Nicht nur beim Reisen kann der Umrechner hilfreich sein. Viele andere Einheiten wie für Temperatur, Gewicht, Volumen, Geschwindigkeit, Kraftstoffverbrauch und andere Maße können damit schnell und einfach umgerechnet werden. Mathematik kann so einfach sein!

Verwendet ihr den Google-Einheitenumrechner manchmal? Wenn ja, wofür?

Headimage: CCO via pixabay

4.0516

geschrieben von

Teresa

Ihre Meinung dazu?

Ihre Daten

*